Start Startschuß Wer wir sind Was wir Wollen Pinnwand Läufer & Gastläufer Liebesbomben Gästebuch Pinnwand
Pinnwand Wer also etwas mitzuteilen hat, ist aufgefordert, es per Mail an:  papa-lauf.web.de zu senden. Bitte angeben: E-Mail Name, PLZ für Rückfragen. Veröffentlicht wird nur Vorname. schreibt uns und wir werden es auf der Pinwand Veröffentlichen.
und immer sind es die alten Lieder-Fieber-dabei liebe ich Euch beide von 2012 Jahr VÄTER UND MÜTTER FÜR KINDER DEUTSCHES FAMILIENRECHT FÜR A320 ABSTURZ VERANTWORTLICH?! http://www.vaterlos.eu/deutsches-familienrecht-fuer-a320-absturz-verantwortl Trieb Deutsches Familienrecht Piloten in den Suizid? Kostet verpasste Sorgerechtsreform 148 Menschen das Leben? Mord/Selbstmord weil der werdende Vater Angst hatte sein Kind zu verlieren?

Wenn wir ernst genommen werden wollen, sollen wir uns auf unsere

Kernaussagen beschränken! Und nicht in das selbe Horn stoßen, wie

die Steuerbetrügerin ... warum traut die sich noch auf die Straße ?

http://www.focus.de/kultur/medien/ganz-schoen-mutig-oder-dreist-

beitrag-sorgt-fuer-empoerung-kommentar_id_6329274.html

 Nette Grüße Ralf Papa-Ralf Fuchs, Berlin < rf.b@gmx.de >

 dem der gestrige Papa-Lauf (21 km Berlin-Halbmarathon) noch in den Knochen steckt

Nachruf Dietmar-Nikolai Webel ist tot. 55-jährig gestorben - widmete er sich der Umsetzung von Väter- und Kinderrechten. Er war einer derjenigen vom "Väteraufbruch für Kinder e.V." dem der Papa-Lauf besonders wichtig war. Ich kenne ihn seit unserem ersten Gespräch von vor fast 15 Jahren ... Er setze sich mit der Mutter meiner Tochter und mir zusammen und musste einsehen, dass es gegen Uneinsichtigkeit und Verbortheit keinen Weg gibt. Ruhe in Frieden Dietmar, Deine kleine Tochter wird Dich vermissen Papa-Läufer Ralf und Freunde / Papa-Ralf Fuchs, Berlin < rf.b@gmx.de > Nachruf für Dietmar-Nikolai Weber in großer Trauer nehme ich Anteil.... Väterradio für Kinder hier klicken Muh... ein Satz der mich immer inspiriert http://www.vaeterradio.de Papa-Thomas Die GRÜNEN & Bündnis 90 wieder mal als Lügen Partei enttant.... und am Volk vorbei als nächstes wollen die noch Atomkraftwerke als BIO-Müll Verkaufen mit uns nicht !!! in der Familienpolitik versagt... Das Foto mit den Grünen – Du weißt aber schon, dass das verlogen ist? Die Grünen wollen keine deutschen Kinder und sie wollen, dass Schwule Kinder adoptieren dürfen ... das ist etwas, für das ich mich niemals hergeben werde  Papa-Ralf Wahlplakat der Bündis 90/Die Grünen Landestagswahl Baden-Württenberg 2006       ein gedanke eure Läufer......       Erst wenn der letzte Trennungsvater ruiniert,       der letzte Ex-Mann auf Hartz IV,       der letzte Unterhaltszahler ins       Ausland geflüchtet ist,       werdet ihr zänkischen Weiber feststellen,       dass ihr eure Titel ( Alleinerziehende Mutter )       nicht essen könnt.       (In Anlehnung an die Weisheit der Cree - Indiane)     Nimm Mich Bezahl, Mich Zerstör mich ! Thomas als ich den Titel gelesen habe, dachte ich.... heute weiß ich es.. Väter wo wahrt ihr ? auch wenn ihr eure Kinder nicht sehen dürft, habt ihr immer noch die Verantwortung ! und die Mütter..? super Arbeit                                           Weder ihre Eltern, Lehrer oder Freunde merkten, dass sie sich seit ihrem 14. Lebensjahr prostituierte. Wo waren den alle Frauen die Mutter sind in der Zeit? Die sich für ein Geselschaftliches Soziles mitteinander einsetzen? Sehr wahrscheinlich bei denen http://www.kofra.de und haben über die bösen Männer geschupften und sich Gedanken  gemacht wie Femen den MÄNNERN DIE SCHULD GEBEN und sie ausnehmen können. Kurz um wenn keine verantwortungsvolle Mütter in einer Gesellschaft da sind, dann kann man sich auch nicht auf einer Elterlichen Basis, treffen. Dann muss einfach der die Vater wieder ran !! Quelle:Lisa Müller: NIMM MICH, BEZAHL MICH, ZERSTÖR MICH! zum Video -> HIER <- Dann mach doch die Bluse zu? zu Brüderle -Debatte Thomas    Ja ich habe es immer gewusst es soll auch Mütter geben    die Söhne haben und immer noch Frauen und Mutter sind!    sind doch nicht alle Lesbisch :-)...............    war schön zu Lesen echt....    zum Video-> Hier -< Zur aktuellen -Aufschrei-Brüderle-Depatte ! Ralf-G.F 27.01.2013 - Wir leben in einem Land, in dem Frauen ... trotz Gleichberechtigung, trotz Tarifgleichheit,Girlsdays, trotz unsinnigster und vollkommen überflüssiger Frauen-Förderungen ... obwohl sie nicht wie Männer Überstunden leisten, auf Dienstreisen gehen, außer Haus wohnen müssen ...  kaum Berufskrankheiten oder tödliche Unfälle erleiden müssen ... die meisten Kranken- und Fehltage haben ... und > 6 Jahre länger leben dürfen als Männer ... immer noch jammern, weil sie (angeblich) 27% weniger verdienen als Männer .... Was sagt uns das über die Qualität unserer deutschen Frauen? ;) Ramona Pop (Grünen-Fraktionschefin) schreibt*: "Politik ist nach wie vor eine Männerwelt, und genau das merkt man gelegentlich auch." Mehr als 50% der Bevölkerung sind bekanntlich Frauen. Angeblicher Sexismus wäre längst verschwunden, würde sich die Mehrheit der Bevölkerung - nämlich die Frauen - durch Engagement, Fleiß und Leistung so in das gesellschaftliche Leben einbringen, wie es die Mehrzahl der Männer tut. Dann wären auch keine ungerechten Quotenregelungen, keine männerdiskriminierenden Frauenförderungsmaßnahmen nötig. Dann würde echte Geschlechtergleichheit herrschen. Deutsche Frauen sind doch angeblich intelligenter und multitaskingfähiger als Männer - wo schlägt sich das in Patenten, Erfindungen, Michelin-Sternen, Firmengründungen, Kompositionen usw. nieder? Als Vielreisender habe ich nirgends so viele unattraktive Frauen mit einer derartigen anmaßenden und fordernden Hochnäsigkeit erlebt, wie in Deutschland. Das Einzige, was deutsche Frauen wirklich können und Männer nicht, nämlich Kinder kriegen, tun sie aber auch nicht! Von 5 in Berlin geborenen Kindern ist nur eines von einer deutschen Mutter. 06.03.2012, Gemeinsames Sorgerecht für Unverheiratete wird vereinfacht ! Ralf-G-Fuchs. "Bei der Neuregelung des Sorgerechts für unverheiratete Eltern gibt es einen Durchbruch, der die Rechte lediger Väter stärkt. Unverheiratete Paare erhalten bald einfacher und schneller das gemeinsame Sorgerecht. Bisher war dies nur möglich, wenn die Mutter einverstanden war. Auf die Änderung einigten sich die Koalitionsspitzen bei ihrem Treffen am 4. März in Berlin." Quelle: "Bei der Neuregelung des Sorgerechts für unverheiratete Eltern gibt es einen Durchbruch, der die Rechte lediger Väter stärkt. Unverheiratete Paare erhalten bald einfacher und schneller das gemeinsame Sorgerecht. Bisher war dies nur möglich, wenn die Mutter einverstanden war. Auf die Änderung einigten sich die Koalitionsspitzen bei ihrem Treffen am 4. März in Berlin." Quelle: eltern.t-online.de Hat sich unser Laufen doch ausgezahlt, spät und noch nicht so, wie wir es wollen, aber ein Schritt (Ein Marathon für unsere Kinder bestand aus 70.000 Schritten) 21.12.2010 - nur ein Jahr nach dem Strasbourger Urteil vom 3.12.2009, und dem Einknicken des Verfassungsgericht am 03.08.2009 nun wieder eine Verurteilung. Offenbar ist die väter- und familienfeindliche deutsche Politik unbelehrbar und nicht mehr reformierbar. EGMR /Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt wieder mal Deutschland !super ? Ralf-G-F. 21.12.2010 - nur ein Jahr nach dem Strasbourger Urteil vom 3.12.2009, und dem Einknicken des Verfassungsgericht am 03.08.2009 nun wieder eine Verurteilung. Offenbar ist die Väter- und Familienfeindliche deutsche Politik unbelehrbar und nicht mehr reformierbar ? Die Welt: Gericht stärkt die Rechte leiblicher Väter Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte widerspricht der deutschen Rechtsprechung zum Umgangsrecht von Vätern.Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Rechte leiblicher Väter für den Umgang mit ihren Kindern gestärkt. Die Entscheidung deutscher Gerichte, einem Vater den Umgang mit seinen Kindern zu verwehren, berücksichtige nicht das Wohl des Kindes, hieß es in einem Urteil der Straßburger Richter von Dienstag in Straßburg. Armes Vaterland! 3. August 2010 D-Day für entsorgte Väter Ralf-G.F Das war der D-Day für entsorgte Väter! - Karlsruhe kippt Vetorecht der Mutter Die derzeitige Regelung zum Sorgerecht unverheirateter Väter ist verfassungswidrig. Es widerspreche dem Elternrecht des Vaters, wenn die Mutter dem Sorgerecht für ein uneheliches Kind zustimme müsse, entschied das Bundesverfassungsgericht. Es gab der Beschwerde eines Vaters statt.   www.tagesschau.de W. Churchill hatte vor dem D-Day seinen Landsleuten Blut und Tränen versprochen. Von Seiten entsorgter Väter kamen inzwischen genügend Tränen … Jetzt sind die Familienvernichter und Kinderquäler dran! Am D-Day war der Krieg noch nicht zu Ende ... aber am Ende - dem Victory-Day - standen Galgen für die vormaligen Henker - Die " Große Lösung " wird auch vom Landesverband alleinerzie­hender Mütter und Väter Sachsen-Anhalt mit Nachdruck abgelehnt, wie die Geschäftsführerin Sonja Gentzsch der Volksstimme sagte." Damit wäre die Gleichberechtigung im Eimer ", sagte sie. Quelle Die Gleichberechtigung für Frauen ist also im Eimer, wenn Männer gleichberechtigt mit entscheiden können. Ist das jetzt weibliche Logik? – oder einfach nur DÄMLICH liebe Damen?  :-) an dieser Stelle wird - außerhalb und umfangreicher eines Gästebuchs - veröffentlicht, was uns zugesandt wird. Meinungen, Fotos, Berichte, Hinweise... Wer also etwas mitzuteilen hat, ist aufgefordert, es per Mail an: admin@papa-lauf .de  / papa-Lauf.web.de zu senden. Bitte angeben: E-Mail Name, PLZ für Rückfragen. Veröffentlicht wird nur Vorname. von Frank H. am 12.08.08. Hallo Ralf, nach etwas längerer Zeit herzliche Grüße aus Kiel-Kronshagen. Bin vor ca. 6 Wochen wieder ins Training eingestiegen. In diesem Jahr lief ich den Ottendorfer Kanallauf (11 km) und als besonderes Highlight habe ich am vergangenen Wochenende meinen ersten Fördetriathlon (Volkstriathlon 0,5 km Schwimmen, 18 km Radfahren, 5 km Laufen) in Kiel erfolgreich absolviert. Zusätzlich habe ich am 6./7. Juni am "Sophien-Lauf 2008 Der 24h-Marathon" teilgenommen. Alles für meine Söhne Niklas (12) und Michel (9), die ich seit über einem Jahr nicht gesehen habe und keinen Kontakt mehr habe (leben jetzt im über 800 km entfernten Esslingen). Gerne möchte ich in neuen Shirts (bitte 2 Stück in Größe XL) die 800 km Laufen, Schwimmen und Radfahren. Im Voraus vielen Dank. (Bitte sende mir die Kontodaten). Herzliche Grüße an alle Kinder, Väter und neue Partnerinnen sowie den ebenfalls mitleidenden Großeltern und sonstigen Verwandten und Freunde!!!! Frank H. von Gerd M. am 12.07.08 ich bin Gerd. Und  ich werde leider dieses Jahr erneut nicht bei Papa-Lauf Marathon in Berlin dabei sein können. Aber dafür möchte und werde ich wohl in Münster / NRW beim Marathon mitlaufen wollen. Termin: 14.September / Start . 9:00h in Münster . Es soll eine sehr schöne Laufstrecke mit sehr begeistertem und tollem Publikum dort sein und wer nun auch Lust , Zeit und alles hat, der melde sich einfach bei mir. Laufen für UNSERE KINDER und gegen ein kinderfeinliches (und väterfeindliches) Familien-Lügensystem Wie sehen uns in Münster !! ?? Gruß Gerd von Catrin R. am 09.10.2008 Hallo Zusammen, durch Zufall bin ich auf Eure Seite gestoßen und ich muss jetzt einfach mal loswerden, dass ich es super finde wie Ihr für Eure Kinder kämpft. Beim Lesen Eurer Geschichten sind mir nicht nur die Tränen in die Augen geschossen, nein Sie kullerten auch. Ich bin gleichzeitig wütend auf die Mütter, die in ihrem falschen Stolz und ihrem "Hass" gegen die Väter (die wirklich Väter sein wollen) scheinbar die Kinder vergessen und nur den persönlichen Rachefeldzug im Auge haben. Also ich kann diese Damen, Omas, Opas, Tanten, Onkel etc. nicht verstehen. Wir Eltern haben uns getrennt und nicht unsere Kinder!!!!!! Aber das vergessen einige! Ich bin "Mutti" (40) eines inzwischen fast 18-jährigen Sohnes, der leider nach der Trennung (4 Jahre her) keinen so guten und nun gar keinen Draht mehr zu seinem Papa hat. Ich habe immer versucht zwischen den Beiden zu vermitteln, weil ich besonders in der ersten Zeit nach der Trennung gesehen habe, was in meinem Kind vorgeht. Der Papa hat ihm gefehlt und er fehlt auch heute noch manchmal, was er mir auch ganz offen sagt. Aber Papa wollte unseren Sohn nur zu seinen Bedingungen, das hieß und heißt entweder mit der neuen Freundin (11 Jahre weniger als Mutti) oder du siehst den Papa nicht mehr. Die Freundin, war nur Auslöser für die Trennung, aber nicht der Grund, denn wenn alles ok gewesen wäre hätte sie ja keine Chance gehabt. Also an der Trennung sind wir selbst Schuld und nicht sie. Die einzige Schuldzuweisung, die ich ihr mache ist das sie uns (meinem Sohn und mir) unverblümt ins Gesicht sagt hat, das es ihr egal sei wer und was daran kaputt gehe, auch wenn es das Kind sei, sie denke nur an sich. War natürlich super die Aussage gepaart mit Papas Bedingung, so mitten in der Pubertät. Gedichte, Liedtexte, Bilder etc. die der Junge in dieser Zeit von sich schrieb und malte, ließen mir manchmal den eiskalten Schauer den Rücken runter laufen. Ich habe damals versucht mit dem Papa zu reden und habe ihm auch die Gedanken seines Sohnes mitgeteilt. Ist aber leider nicht angekommen. Aber ich kann mit Stolz sagen, mein Sohn hat es gemeistert und war mir auch eine große Stütze. Irgendwann habe ich aufgegeben zu vermitteln und Treffen zu organisieren. Ich finde es Schade, dass die Beiden irgendwie doch sehr gleich sind, d. h. sie sind beide mächtig stur. Aber das müssen Sie alleine klären. In der Zwischenzeit bin ich nicht mehr nur „Mutti“, sondern wieder Freundin und erlebe auch eine von Euch  beschriebene „Mutti“. Mein Partner hat zwar das Glück seine Tochter zu sehen und sie kommt auch zu uns, aber diese Mutti zieht auch so einige Register die eigentlich schier unmöglichen sind. Dies wird regelmäßig über einen „netten“ Schriftverkehr mit dem Jugendamt widerlegt. Das wichtigste für uns ist allerdings das Wohl des Kindes. Und ich bin manchmal kurz vorm kollabieren,  denn diese Mutti hat einen Papa für ihre Tochter der will, genau wie Ihr das wollt und nicht so ein Prachtexemplar wie ich einen hatte bzw. habe für meinen Sohn. Am Liebsten würde ich Ihr das mal sagen, aber das lässt sie dann leider an dem Kind aus, also üben wir uns in Geduld. Also liebe Papas ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Energie Euren Kampf mit Erfolg zum Ende zu bringen. Irgendwann sind Eure Kinder  so alt, dass sie sich allein ein Bild machen können und  sie werden stolz auf Euch sein. Ich zieh den Hut vor Euch und wünsche Euch wirklich von ganzen Herzen alles Gute! Die „Mutti“ Catrin R.
Wir weisen auf die VN-Kinderrechtskonvention  Artikel 9 hin ! von der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet (Zustimmung von Bundestag und Bundesrat durch Gesetz vom 17. Februar 1992 – BGBl. II S. 121) Hinterlegung der Ratifikationsurkundebeim Generalsekretär der Vereinten Nationen für Deutschland in Kraft getreten (Bekanntmachung vom 10. Juli 1992 – BGBl. II S. 990 PDF. Vereinten Nationen Übereinkommen über die Rechte des Kindes
78
59
A320 im Anflug